Suonen- und Sudelpark

«Hand anlegen», heisst es im Suonen- und Sudelpark in Unterbäch. Was sonst den Wanderwegen entlang der Walliser Wasserfuhren streng verboten ist, ist in Unterbäch Gebot. Das Umschalten des Wassers in Seitenkanäle, über Aquädukte und Wasserräder, durch Holz- und Steinkanäle zum Meldehammer in den Sonntagsweiher und von dort weiter z’Rüüss – wo es wieder dem Bach zurückgegeben wird. Zwei Kneippbecken erfrischen die Barfüssigen mit strömendem Wasser und Kinder «arbeiten» sich im Sudelpark nass und dreckig. Auf 1500 m2 entdecken Alt und Jung die Tradition und Technik des Wässerns im Wallis auf spielerische Art.

In Kinderspielplatz eingebaut

Mitten in Unterbäch, unmittelbar neben der Kirche, bestand in der Pfarreiwiese schon ein Kinderspielplatz. 2012 wurde in diesen Kinderspielplatz, dem Gelände angepasst, der Suonen- und Sudelpark eingebaut. Da für die maximale Wasserhöhe in Kinderspielplätzen 15 cm vorgeschrieben sind, wurden die meisten Elemente des Suonenparks etwa auf den Massstab 1:2 verkleinert. Die zum angrenzenden Restaurant nächste Wasserfläche wurde speziell für Kinder ausgeschieden. Im Blickwinkel ihrer Eltern entwickeln die Kleinen in den nächsten Jahren selber ihren Sudelpark, in welchem sie Wasser stauen und fliessen lassen und selber Hindernisse aufbauen und zerstören.

Geteilschaft für den Betrieb und Unterhalt

Der Suonen- und Sudelpark wurde von der Gemeinde Unterbäch im Rahmen von Enjoy Switzerland zusammen mit der Berghilfe und dem Gewerbe von Unterbäch realisiert. Zum Betrieb und Unterhalt wurde eine zum Thema standesgemäss passende Geteilschaft mit speziellen Satzungen gegründet. Interessierte Einheimische und Gäste können Mitglied («Tässelträger») werden und verpflichten sich so zur Mitarbeit am Park. Natürlich kommt dabei die Kameradschaft nicht zu kurz.

Kostenloser Eintritt

Unterbäch war schon vor dem Bau des Suonen- und Sudelparks ein familienfreundliches Walliser Dorf. Das kleine Kinderskigebiet im Dorf und die lange Schlittelpiste wurden durch drei grosse öffentliche Kinderspielplätze und Monstertrottis von Brandalp bis Unterbäch für das Sommerangebot ergänzt. Zudem führt ein kilometerlanges Netz von beliebten Wanderwegen entlang mehrerer Original-Suonen. Der Suonen- und Sudelpark kann kostenlos genutzt werden und ist der traditionsbetonte Stein im familienfreundlichen Mosaik der Augstbordregion.